Linkfutter 100

  • John Ferris beschreibt, wie im irgendwann demnächst kommenden Compass 1.0 die Sonderversionen für Legacy-Browser gehandhabt werden: der Browser-Support wird anders ausgewählt und angesprochen. Es soll wohl eine direkte Anbindung an “Can I Use” geben. Ich finde den gewählten Ansatz gut. Ich muss allerdings auch bekennen, dass ich Compass in dieser Form nie genutzt habe. Ich habe mir immer meine eigenen CSS3-Mixins geschrieben.
  • Ein guter Freund ist Vim-Fan. Ich halte mich gerne aus Editor-Diskussionen heraus, möchte aber nicht versäumen einen aktuellen Artikel zum Thema zu verbreiten: Vim is better. Ich bleibe trotzdem bei Textmate :-)
  • Beim RWD-Summit, einer Online-Konferenz, gab es auch eine Session zu responsiven HTML-E-Mails. Es liegt jetzt ein ausführlicher Artikel über diese Session vor. Darin ist auch eine Linkliste zum Thema verlinkt.

Linkfutter 98

  • Mit den Dev-Tools von Firefox kann man im Responsive-Modus Screenshots machen! Toller Tip von Chris Heilmann, der auf einen kurzen Film bei Youtube verweist.
  • Snap.svg ist eine kostenlose JavaScript-Bibliothek, die den Umgang mit SVG-Grafiken erleichtern sollen. Die Demos zeigen vor allem die Animationsfähigkeiten. Die Bibliothek unterstützt nur moderne Browser, was auf der IE-Front bedeutet, dass IE8 und früher nicht darunter fallen. Wer diese auch unterstützen will/muss, sollte Raphaël nutzen.

Webworker-Umfrage 2014

Am gestrigen Montag haben wir Webkrauts eine neue Webworker-Umfrage gestartet. Vor sechs Jahren versuchten wir erstmals, uns ein Bild von unserer Branche zu machen. Jetzt endlich kommt die Folgebefragung. Die Umfrage richtet sich an alle, die professionell im und für das Internet arbeiten, nicht nur Entwickler.

Am Ende werden wir nicht nur die Fragen auswerten, sondern auch die Rohdaten für eigene Analysen zur Verfügung stellen. Also: mitmachen!

Banner für die Webworker-Umfrage 2014 der Webkrauts

Styleguide der BBC

Die BBC hat einen sehr detaillierten, sehr umfangreichen Styleguide für ihre neuen responsiven Webseiten veröffentlicht. Es gibt auch einen Blogbeitrag über die responsive Überarbeitung der BBC-Programmseiten.

Die BBC ist genau wie der Guardian immer technisch weit vorne und mitteilsam. Das finde ich sehr löblich. Unsere öffentlich-rechtlichen Anstalten bekommen so etwas leider nicht hin. Und ich fürchte, das wird sich auch in Zukunft nicht ändern.

Videos vom letzten Frankfurter Webmontag

Auf dem letzten Frankfurter Webmontag wurden die Vorträge wieder alle aufgenommen, dank des unermüdlichen EInsatzes von Sebastian Greiner. Kurz bevor ich loslegen wollte, stürzte auf einmal die Technik ab und es dauerte etwa fünf Minuten, um den Mac und die darauf befindliche Software für Präsentation und Aufnahme wieder sauber zu starten. Darauf beziehe ich mich zu Beginn des Videos.

Weiterlesen

Linkfutter 97

  • Github bietet mit Showcases eine interessante, redaktionell zusammengestellte Übersicht ausgewählter Github-Projekte an. Diese sind thematisch sortiert. Bei IconFonts habe ich ein paar mir bislang unbekannte Projekte entdeckt. Eine interessante Fundgrube zum Stöbern.
  • Es gibt eine Chrome-Extension für JSBin. Früher hätte mich das interessiert. Heute nutze ich JSBin nur noch selten. Ich bin zu Codepen geschwenkt. Da zahle ich gerne Geld für gute Features.
  • Aprilscherze sind manchmal echt klasse: Der defintive Lorem Ipsum-Generator ist wirklich der Hammer. Leider in Flash.

Linkfutter 96

  • Sean Fiorotto klopft den Einsatz von Flexbox daraufhin ab, ob und inwiefern man eine Alternative für ältere IE finden kann.
  • BrowseSync scheint so etwas wie LiveReload zu sein, nur für mehrere Devices. Es gibt dafür auch ein Grunt-Plugin. Wer lieber Gulp.js nutzt, der bekommt in einem Artikel erklärt, wie man Gulp zusammen mit Sass und Browsersync nutzt.
  • Chris Sevilleja gibt auf seiner Seite eine Einführung in Bower.

Linkfutter 95

Eine sehr hilfreiche Seite für die Kommunikation mit Kunden (wahlweise auch den Eltern) ist “What’s my Browser“. Diese Seite gibt direkt und schön formatiert aus, mit welchem Browser man unterwegs ist und erwähnt zusätzlich noch ein paar Umgebungsvariablen. Sehr nützlich für Kunden des Schlags “mein Internet Explorer heißt Safari”.

Da hat sich doch tatsächlich jemand die Mühe gemacht, RGB-Entsprechungen zu Pantone-Farben zu suchen und dazu Sass-Variablen zu erstellen. Wer es nutzen will, sollte sich das Projekt bei Github ziehen und dann die notwendigen Variablen aus dem umfangreichen CSS entnehmen. Eine so umfangreiche Farbkonfigurationsdatei ist ja doch eher unhandlich. Ich habe auch noch einen zweiten Ansatz gefunden. Leider hat dieser keine Demoseite.